Schnellspanner Steckachsen und Ausfallenden aus Carbon am Rennrad, Laufrad schief im Hinterbau und Gabel

Ausfallende Carbon Schnellspanner Schaden Materialabtrag Laufrad schief Schnellspannhebel
Materialabtrag linkes Ausfallende durch häufigen Radwechsel

Durch Spiel in Kombination mit Verwindungskräften durch schnelle Abfahrten, holperige Straßen, enge Kurven mit einem zu geringen Anpressdruck durch den Schnellspanner kann es zu Materialabtrag im und am Ausfallende, sowie an den Kettenstreben, kommen. Dies sollte durch eine entsprechende kräftige Einstellung des Schnellspanners vermieden werden, jedoch aber auch nicht zu fest, um die Carbonstruktur nicht durch zu große Flächenpressung wiederum zu beschädigen.

 

Ist die Gesamtstruktur in Takt, es sind keine Rissbildungen zu erkennen, so ist dies nicht als Schaden zu klassifizieren, weiterer Materialabtrag sollte jedoch zukünftig vermieden werden.

 

Schnellspanner - Ausfallenden sind kein Präzisionsanschlag !

Abnutzung Ausfallende Carbongabel
Ausfallende Vorderradgabel, starke Abdrücke durch grobe Riffelung mit zu großer Spannung durch den Schnellspanner

Schnellspanner in Kombination mit Carbonausfallenden sind keine präzisen Anschläge, sowie keine Angaben für einen definierten Anpressdruck möglich sind. Es ist grundsätzlich eine Einstellungssache, in Bezug auf die Position des Laufrades und Flächenpressung durch den Schnellspanner, welche durch die Gegenmutter justiert werden kann. Hierbei ist wiederum zu beachten, dass die Nabenkontaktfläche zur Innenseite der Ausfallenden nicht zu stark geriffelt ist, und zu sehr durch die sehr raue Oberfläche der Nabe, speziell am Hinterrad, in die Ausfallenden eindrückt und diese in Mitleidenschaft zieht.

Carbonausfallende abgenutzt Laufrad schief Hinterbau
Trotz Abnutzung hat die Kontermutter des Schnellspanners noch einen sicheren Sitz, genügend Material für eine sichere Flächenpressung

Der entscheidenden Vorteil eines Schnellspanners ist der schnellere Radwechsel durch ein einfaches Lösen des Schnellspanners und evtl. etwas lösen der Gegenmutter, das Laufrad kann einfach aus den Ausfallenden gezogen werden, inkl. Schnellspanner. Beim Einbau des Laufrades muss somit immer auf die Zentrierung des Laufrades und der Nabe geachtet werden, um ein evtl. Schleifen an den Kettenstreben zu vermeiden, sowie ein mögliches Spiel im Ausfallende selbst mit dem bereits erwähnten möglichen Materialabtrags zu vermeiden.

 

 

Kommt es dennoch mal zu einer Abnutzung / Materialabtrag im Ausfallende, das Laufrad endgültig nicht mehr automatisch annähernd mittig zentriert, ist dies per se kein Grund für eine Reparatur, so lange eine ausreichend große Kontaktfläche für die Flächenpressung des Schnellspanners noch vorhanden ist. Es muss dann wie generell üblich manuell justiert werden. Unabhängig davon sind Ausfallenden aus Carbon die Achillesferse eines Carbonrahmens, da auf Grund des Laminataufbaus, eine vollwertige Reparatur nahezu ausgeschlossen ist.

Steckachsen

 

Im Gegensatz dazu die schraubbaren Steckachsen, welche immer mehr zum Standard werden. Diese sind deutlich dicker und damit auch schwerer, geben aber die exakte Einbauposition automatisch vor, so lange der Hinterbau, die Gabel nicht verzogen sind. Steckachsen bieten dem Laufrad deutlich mehr Halt, was speziell im Mountainbike / MTB Bereich sowie Downhill ein unschlagbarer, notwendiger Vorteil ist, wenngleich nun die Steckachsen auch im Rennradbereich durch den Einsatz von Scheibenbremsen auf dem Vormarsch sind. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0