Neulackierung von Carbonrahmen


Sicherheit contra Individualität - Lebensgefahr !

Oft liegt der Wunsch nahe sich sein eigenes Bike zu designen, den vorhanden Rahmen zu entlacken und neu zu lackieren .... STOPP !!!

 

Niemals einen bereits lackierten Carbonrahmen entlacken, es kann ein Spiel mit dem eigenen Leben sein.

 

Carbon ist ein Werkstoff mit Leichtbaupotential, bei dem jede Faser zählt und nicht einfach ab- geschweige denn angeschliffen werden darf. Ist dies der Fall kommt es zu einer Schwächung der Struktur, was einem unter Umständen teuer zu stehen kommen kann, im dümmsten Fall auch der persönliche Schaden, jenseits des Materiellen. Carbon ist ein anisotroper, richtungsabhängiger Werkstoff, bei dem durch den Abschliff einer Lage schon massive Beeinträchtigungen zu erwarten sind. Im Vergleich dazu sind Alu- oder Stahlrahmen isotrop, allseitig gleiche Eigenschaften, hier geht es lediglich über die Materialstärke. Darüberhinaus ist Carbon im Vergleich zu Alu und Stahl hochsensibel gegen abrasive Oberflächenbearbeitung. 

Auf dem Foto sieht man eine durchgeschliffene Stelle, diese ist aber nur die Spitze des Eisberges an Schaden. Das allgemeine Schliffbild zeigt weitläufige Schattierungen, was bedeutet, dass mehrere Lagen bereits zusätzlich abgeschliffen wurden.

 

 

Wer dennoch den Wunsch hat es selbst in die Hand nehmen zu wollen, sollte den vorhandenen Lack als Grundierung nehmen und sobald der Schleifstaub schwarz wird sofort stoppen und vor allem auf maschinelle Hilfen verzichten, Handarbeit !!! . Schleifarbeit als Herausforderung für höchste Konzentration und Ausdauer, definitiv kein Job für Ungeübte.