Reparaturleitfaden für Ihre Carbonreparatur


Allgemeine Informationen zum Ablauf

Anfrage einer Carbonreparatur

Für individuelle Informationen zu Ihrer Reparaturanfrage treten Sie bitte mit uns via E-Mail anfrage(at)carbon-bike-service.eu oder über die Seite KONTAKT (nicht im Shop) in Verbindung. Sie erhalten dann per E-Mail detaillierte Ausführungen. 


Vom Handwerk kann man sich zur Kunst erheben. Vom Pfuschen nie.

 Johann Wolfgang von Goethe (*1749 Frankfurt am Main;  †1832 in Weimar) 

Carbonrahmen reparieren Ablauf Sicherheit
Leitfaden Carbonreparatur


Technischer Ablauf einer Standardreparatur

Die zu reparierenden Stellen werden ausgeschliffen, mit frischem Laminat wieder aufgebaut, verschlossen und anschließend die Originalkontur auf Lackniveau beigearbeitet. Die Schichtstärke des Lackes kann hierbei nicht abgesetzt werden, so dass die nachfolgenden, lokalen Lackierungen  "oben" aufgesetzt werden müssen. Lesen dazu bitte weiter unten die Anmerkungen zu "Lokalen Lackierungen", dabei bitte den Unterschied zwischen Farblackierungen und  Carbonklar- / Schwarzlackierungen achten.

Technisch ist eine Reparatur absolut kein Problem,  die Reparaturstellen verhalten sich somit  im Kleinen wie  Knotenpunkte an Neurahmen selbst, welche z.B. in der Tube-to-Tube Technologie, oder Monocoque-Bauweise gefertigt werden, somit wird es keinerlei Einschränkungen für den weiteren Einsatz des Rahmens geben. 

 

Der einzige Unterschied liegt darin, dass die Carbonlagen bei der Reparatur von Innen nach Außen aufgebracht werden, im Vergleich zur Herstellung, wo dies in den formgebenden Negativwerkzeugen / Negativmodellen, von Außen nach Innen geschieht. 

 


Siehe hierzu auch unseren Blogbeitrag am Beispiel eines Mountainbike - Kettenstrebenschaden


Lokale Lackierungen

Generelles: Eine lokale Lackierung kann nie eine Komplette ersetzen, dennoch sehen wir im Rahmen der Wirtschaftlichkeit immer zu, optisch die Reparaturstelle so unauffällig wie möglich zu gestalten. Beschädigte Dekors können wir nicht ersetzen, da diese in der Regel keine Lackierungen sind, sondern im Verfahren des Wassertransferdruckes unter der Endlackierung im Auslieferungszustand der Hersteller aufgebracht wurden. Um wieder eine stimmige Optik zu erzielen, werden die lokale Lackierungen entsprechend ausgeweitet, um restliche Teildekors rundum die Schadstelle zu entfernen. Wir schaffen dann eine "quasi neue Solloptik".

 

Carbonklar- / Schwarzlackierungen - lokal

Die Gewebestruktur an den Reparaturstellen weicht in der Regel von der Originalen ab. Dies ist aber kein technischer Mangel, sondern entspricht der Verbindungstechnik an den Knotenpunkten vieler Neurahmen. Um diese optischen Unterschiede zu verdecken werden die lokalen Lackierungen in Schwarz ausgeführt, entsprechend den Knotenpunkten an vielen Neurahmen. Die Lackübergänge werden hier verschliffen und aus-/hochpoliert, und es ergeben sich fließende Übergänge. Liegt die Schadstelle komplett im Schwarzen Farbbereich polieren wir die Lackübergänge aus und passen den Mattierungsgrad soweit möglich an, so dass die Schadstelle optisch komplett integriert wird und nicht mehr sichtbar ist. Dennoch kann es in den Übergängen zu kleinen Farbunterschieden / Fleckenschattierung kommen, was zum einen auf den Unterschied zwischen Reparatur- und Originallack zurückzuführen ist, sowie der Schichtstärke des Originallackes, ist dieser zu dünn, kann es zu den besagten Fleckenschattierung kommen. 


Farblackierungen - lokal

Lokale Lackierung werden mit dem nächstliegenden RAL-Farbton ausgeführt. Da wir keine 100% Farbabstimmung im Nachgang gewähren können, werden die Lackübergänge auch nicht verschliffen, - lieber ein klarer Übergang als ein schlecht kaschierter (Lack baut eine größerer Schichtstärke bis zur Erreichung der Deckkraft  auf ). Hintergrund ist, dass die Hersteller Farbtöne des Pantone-Farbsystems für die Designfolien verwenden und diese wiederum nicht  1:1 in das gängige RAL-Farbsystem für Lackierungen, wie in der Automobilindustrie, umgerechnet werden können.

 


Warum sind keine Farbanpassungen im Nachgang möglich ?

Die Carbonrahmen werden nicht in einem einheitlichen Farbsystem lackiert (Vergleich hierzu die KFZ-Industrie) je nach Produktionscharge differieren die Farbtöne schon von Haus aus und sind somit nicht einheitlich. Viele Rahmen sind im Dekor teillackiert, und werden anschließend mit Wassertransferfolien im Design vervollständigt. Diese Wassertransferfolien stammen aus dem Pantonefarbsystem, welches nicht kompatibel zum Lackfarbsystem in RAL ist. Eben so wenig sind die Schichtstärken zwischen Foliendesign und Lackschicht anzupassen ( Lack baut eine größerer Schichtstärke bis zur Erreichung der Deckkraft  auf ).

 

Hätte man den konvertiblen Farbton aus Pantone in RAL für teures Geld umrechnen lassen, würde dieser aber wiederum durch den unspezifizierten transparenten Abschlusslack verfälscht werden. 


Lackausbesserungen

Bei oberflächlichen Schäden im Lack bauen wir je nach Gegebenheit und Möglichkeit die fehlende Lackschicht, im soweit möglich angepassten Farbton, lokal wieder auf und polieren die Lackkanten für einen fließenden Übergang aus.

 

Es ist nicht selten, dass im Übergang, dem Anschluss zwischen Original- und Reparaturlack es zu farblichen Irritationen kommt, da wir von Herstellerseite keine Spezifikationen haben, bzw. die Lackschichten und die Farbtöne im Originalzustand sehr stark variieren können, selbst in der gleichen Modellreihe. Dies ist nicht mit einem normierten Farbsystem im Automobilsektor zu vergleichen. 

 

Eine Lackausbesserung ist nicht mit einer Lackierung gleich zu setzen oder zu vergleichen. Sie dient vorrangig der Schließung der Oberfläche und zum Schutz des Carbon. 


Lackabplatzer durch die Carbonreparatur

Bei einer Carbonreparatur wird mit flüssigem Harz gearbeitet, um den Faserverbund herzustellen. Um das Design und übrige Teile bei der Tränkung vor dem flüssigen Harz zu schützen, arbeiten wir mit einem weichen, leicht abzulösenden PE-Klebeband. Nach der Reparatur wird dieses entfernt. Im Regelfall ist die Entfernung ohne Beeinträchtigungen. In Einzelfällen kann es dennoch zur Ablösung des Originallackes kommen, wenn dieser herstellerseitig eine mangelhafte Verbindung zum Untergrund hat. Aus Erfahrung sind wir uns dieser Tatsache bewusst und arbeiten entsprechend vorsichtig, können dies aber in vereinzelten Fällen nicht garantieren, bzw. verhindern und liegt nicht in unserem Einflussbereich, daher schließen wir eine Haftung unsererseits in solchen Fällen aus. Wir sind immer bemüht die Reparaturstelle und die Randzonen so smart und optisch einwandfrei wie möglich zu gestalten. 



Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Klicken Sie hier zum Start Ihrer anfrage(at)carbon-bike-service.eu via E-Mail. 

Anfrage via Onlineformular finden Sie auf unserer KONTAKT Seite.