Das richtige Drehmoment bei der Montage eines Carbonrahmen

Sattelrohreinriss Drehmoment Carbonschaden Sattelstütze
Sattelrohreinriss durch zu große Toleranzen und zu großes Drehmoment

 

Bauteiltoleranzen und Passungen

 

Das wichtigste Kriterium zur Vermeidung von Carbonschäden durch übermäßiges Klemmen ist die Einhaltung der Toleranzen für die Passungen.

 

Die Sattelstütze sollte z.B. mit einem maximalen Spiel von 0,2 mm im Carbonsattelrohr geführt sein. Dadurch wird eine übermäßige Überdehnung des steifen Carbonlaminates bis zum Klemmkontakt so gering wie möglich gehalten und die Struktur geschont. Zusätzlich sei an dieser Stelle der Aspekt einer zu kurz geführten Sattelstütze im Sattelrohr selbst angemerkt sein. Die Hebelkräfte des Sattels, der Sattelstütze sollten über einen größtmöglichen Hebel weiter unten im Sattelrohr abgefangen, verteilt werden. Sattelstütze also nie zu kurz geführt montieren !

 


Sattelstützenklemmung - Schnellspanner contra Gewindeklemmung

Werden diese Toleranzen in Kombination mit einem Schnellspanner an der Sattelklemmung nicht eingehalten, ist die Sattelrohrklemmung schnell geschädigt. Wir empfehlen daher grundsätzlich auf Schnellspanner bei der Sattelklemmung zu verzichten und mit einem konventionellen Gewinde und Drehmomentschlüssel, die Anzugskräfte zu kontrollieren. 

 


Einheit und Umrechnung von Drehmomenten

Die Angaben auf Drehmomentschlüsseln sind in lbf - in( pound-force-inch ) und Nm (Newtonmeter ) zu finden. Sollten Sie mal eine Angabe der Maßeinheit auf dem Drehmomentschlüssel vermissen, lässt diese sich mit nachfolgender Formel berechnen: 

 

 

X lbf x 0,1129 = Nm Exakt :     1 Pound-force-Inch [lbf·in] = 0,112984833333333 Newtonmeter [N·m]


Reinigung der Kontaktflächen

Klemmflächen wie Lenker-Vorbaukombinationen, Bremsgriffe, Sattelstützen, etc. bei denen zumindest eine Seite aus Carbonmaterial besteht, sind unbedingt beide Oberflächen, bzw. Kontaktflächen (egal ob der zweite Partner aus Aluminium oder Stahl besteht) frei von Schmierstoffen zu halten.

 

Reinigen Sie beide Kontaktseiten mit nicht aggressiven Reinigungsmitteln, wie z.B. einem Entfetterspray, oder Spiritus. Aceton ist nur bedingt geeignet und mit Vorsicht einzusetzen, da einkomponentige Lacke dadurch an- oder gar abgelöst werden !!!

 


Gewindegänge und Schrauben fetten

Beachten Sie hierbei jedoch den Unterschied zur Klemmung selbst durch Gewinde. Alle Gewindegänge sind zu fetten, da es ansonsten zu störenden Knackgeräuschen kommen kann, selbst am Lenkervorbau. Gehen Sie hierbei geduldig, konsequent und sauber arbeitend vor, denn die Quelle eines Knackgeräusches am Carbonrahmen zu lokalisieren, ist eine Sisyphusarbeit. Auf Grund der hohen Resonanzfähigkeit von Carbonstrukturen, wird die Störquelle fälschlicher Weise sehr häufig im Tretlagerbereich vermutet. 

 

Kontaktflächen fettfrei halten und Spannelemente leicht einfetten


Klemmung durch zwei und mehr Schrauben

Bei mehreren Schrauben sind diese immer abwechselnd anziehen, damit der Druck sich gleichmäßig aufbaut und nicht einseitig überlastet wird.

 


Drehmomentangaben und der Einsatz von Carbonmontagepaste

Für Carbon sind keine pauschalen Drehmomentwerte anzugeben. Hier sind immer die Angaben der einzelnen Hersteller von den beiden zu verbindenden Komponeten zu beachten. Wie dem Carbonrahmenhersteller für die Sattelklemmung und dem Hersteller der Sattelklemme. Bei unterschiedlichen Angaben ist immer der geringere Wert der beiden Komponenten das Maximum.

Aber Achtung !!! der maximale Wert ist nur das was nicht überschritten werden sollte. Daher ist der Einsatz von Carbonontagepaste dringend zu empfehlen, durch deren Einsatz sind die Werte nochmals um bis zu 30% zu reduzieren.

 

Die alte Handwerkerregel, nach Fest kommt Ab, gilt im erweiterten Sinne umso mehr bei Carbon. Hier gilt, weniger ist mehr ! Reizen Sie die Drehmomentwerte nicht aus und erhöhen Sie nach Bedarf in kleinen Schritten die Anzugsmomente bis zum Maxmium, ihr teures Carbonbike wird es Ihnen danken !!!  

 

Aber auch hier wiederum Vorsicht an bestimmten Klemmstellen, Sattelstützen sollten nicht soweit abrutschen, dass diese bei runden Querschnitten die Gewindehülsen der Trinkflaschenaufnahme im Inneren abscheren oder bei Aerorahmen ein Loch in das Aeroprofil des Hinterrades drücken, verursachen. 

 


Montagevorbereitungen Carbonbike

Carbonbike einspannen, hierfür sind Montageständer mit Klauenmechanismus absolut ungeeignet. Wegen der Hebelverhältnisse werden die Carbon-Rohre darin sehr leicht „genackt“, Stichwort: Druckempfindlichkeit von Carbon !

Fahrradmontageständer mit einer Drei- oder Vierpunktaufnahme sind hier die erste Wahl, oder aber Sie haben eine passgenaue Aluminiumsattelstütze und klemmen das Carbonbike an selbiger mit einem Klauenmechanismus ein.

 


Auch interessant:

Das richtige Setup für die Sattelklemmung zur Schonung der Rahmenstruktur


Klicken Sie hier zum Start Ihrer anfrage(at)carbon-bike-service.eu via E-Mail.

Anfrage via Onlineformular finden Sie auf unserer KONTAKT Seite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0