Fahrradtransport eines Carbonbikes mit dem Auto

beschädigte Rennräder durch Dachtransport Unterführung
Dachtransport Fahrrad, Quelle: unbekannt

In regelmäßigen Abständen haben wir Reparaturanfragen aufgrund von Transportschäden, klassisch dem Dachtransport. Hiervon sind dann meist der Lenker, Vorbau, sowie das Steuerrohr, bzw. der Übergang zum Unterrohr betroffen. Ist der Zusammenstoß noch relativ glimpflich abgelaufen, raten wir zum Austausch des Lenkers und dem Vorbau. Der Rahmen selbst sollte unabhängig von offensichtlichen Rissen zur weiteren Sicherheit einer zerstörungsfreien Prüfung unterzogen werden um auch unsichtbare Strukturschäden ( Delaminationen) auszuschließen.  


Wie transportiere ich mein Carbonfahrrad ?

Zur Grundüberlegung eines passionierten Bikers, der sein Sportgerät liebt, gehört auch die Überlegung wie transportiere ich es mit dem Auto ? Auf dem Dach, am Heck (Klappe), Anhängerkupplung oder im Auto selbst.  Hierbei sollten bestimmte Dinge mit einfließen und Risiken im Vorfeld abgewägt werden.

 

Die sicherste Variante ist der Transport des kompletten Bikes im Auto, ob Kombi oder Transporter. Hier ist das teure Bike gegen Steinschlag, Vibrationen, Wind und Wetter allgemein, sowie dem Übersehen einer mangelnden Durchfahrtshöhe am besten geschützt. Ganz abgesehen von der Diebstahlgefahr, welche auch hier den optimalen Schutz bietet. 

 

Nur wer kauft schon ein Auto passend für den Fahrradtransport ?, man wird es bei einer KFZ-Neuanschaffung sicherlich berücksichtigen, sofern diese ansteht.

 

Steht kein Autokauf an, so bleiben drei weitere Möglichkeiten über:

  • Anhängerkupplung
  • Heckbefestigung
  • Dachtransport

Rennradtransport Anhängerkupplung

Ist eine Anhängerkupplung vorhanden, ist diese Variante die erste Wahl. Das MTB oder Rennrad ist weitestgehend geschützt und in der Windabdeckung des Autos, produziert aber auch aerodynamisch ungünstige Verwirrbelungen.  Das Sportgerät lässt sich komfortabel be- und entladen, ein zusätzlicher Vorteil was die meisten Anhängersysteme bieten ist die Möglichkeit des Wegklappens, so dass der Kofferraum frei zugänglich bleibt. 

Strukturschaden Klemmbacken Vibrationen KFZ Transport
Strukturschaden durch zu starke Klemmung und Vibrationen während des KFZ Transportes

Es gibt Fixierungssysteme, mit Riemen und Ösen, sowie auch mit Schraub- / Klemmbackenverbindungen, aber aufgepasst ! Carbon ist sehr druckempfindlich und ein Rohr lässt sich sehr leicht durch ein unkontrolliertes Anziehen knacken / zerquetschen, so dass es zu einem ernsten Strukturschaden kommen kann, welcher vielleicht zuerst unbemerkt, sich dann aber schleichend unter weiterer Belastung, Einsatz des Rades, fortsetzt und so zu einem abrupten Versagen führen kann. Achtung Gefahr für Leib und Leben !

Kettenstrebe Fahrradtransport Auto Carbon Virbrationen
Kettenstrebenschaden durch Klemmung am Heckträger Anhängerkupplung

Hier ein Beispiel eines Strukturschaden durch zu starke Klemmung und Vibrationen während der Fahrt. Es zeigt sich ein typisches Rissbild im Lack das auf eine beschädigte Carbonstrukturen hinweist. 

 

Nachteil der Anhängerkupplung ist die eingeschränkte Sicht beim Rangieren und die mit einhergehende Crashgefahr. Der Dachträger bietet hier die bessere Sicht, aber wiederum die Crashgefahr bei niedrigen Durchfahrten.


Fahrradtransport Heckklappe

Ist keine Anhängerkupplung vorhanden so bleibt der Heckklappenträger. Die Fixierung erfolgt mittels Spanngurte, welche über Stopper gehalten werden und durch den Spalt von Heckkarosserie und Heckklappe geführt werden. Die Gurte können sich während der Fahrt durch Wind und Vibrationen lösen, der Träger kann verrutschen und im dümmsten Fall das Auto zerkratzen.

 

Nachteil des Heckklappentransportes ist die eingeschränkte Sicht beim Rangieren und die mit einhergehende Crashgefahr; etwas weniger wie bei der Anhängerkupplung, da kompakter am Fahrzeug.  


Fahrradtransport Dachträger

Ist kein Platz im Auto, keine Anhängerkupplung vorhanden, das persönliche Risiko eines Heckklappenträgers zu groß, bleibt noch der Dachtransport. Dachträgersysteme für Fahrräder gibt es schon für wenig Geld, es sollte aber nicht an falscher Stelle gespart werden. Hier wäre jedoch die etwas umständlichere Beladung und der erhöhte Spritverbrauch zu bedenken. Nicht zu vergessen das Crashrisiko bei niedrigen Durchfahrten, sowie die zusätzlichen Belastungen für das Carbonbike durch Vibrationen und den mangelnden Schutz gegen umherfliegende Teile.  An dieser Stelle sei angemerkt, dass es keine gute Idee wäre das teure Rad mit einer Plane zu schützen, was den Spritverbrauch zusätzlich drastisch erhöht und zu Lasten der Fahrsicherheit geht. 


Fazit Transport eines Carbonbikes

Der Königsweg zur Beförderung eines Carbonbikes ist der Innenraum des Autos. Es bietet Schutz gegen Wind und Wetter, schützt vor Vibrationen, welche die Carbonstruktur beeinträchtigen können. Das Fahrverhalten des KFZ bleibt unberührt und der Diebstahlschutz ist maximal. Bei der Fixierung kann es nicht zu Quetschungen der Carbonstruktur durch zu starkes Anziehen von Krallen kommen. Bitte aber das Bike auch im Inneren gegen Verrutschen sichern ! 

 

Ist kein ausreichender Innenraum vorhanden, empfehlen wir die Anhängerkupplung, danach den Dachtransport. Wer ins Ausland damit fährt informiere sich bitte vorab um die nationalen Bestimmungen, z.B. zusätzliche Kennzeichnung für Ladung, welche über das Fahrzeug hinaussteht. Unbedingt zu beachten ist auch die empfohlene max. Höchstgeschwindigkeit von 120 bis 130 Km/h für Befestigungssysteme außerhalb des KFZ´s, unabhängig der Art.

 

In diesem Sinne "keep cycling" und einen sicheren Transport Eurer teuren Rennräder, der Carbon Bike Service !

 

Klicken Sie hier zum Start Ihrer anfrage(at)carbon-bike-service.eu via E-Mail.

Anfrage via Onlineformular finden Sie auf unserer KONTAKT Seite.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0